URSACHEN FÜR NARBENBILDUNG

KELO-COTE® wirkt bei Narben durch ästhethische Chirurgie

KOSMETISCHE NARBEN

Wenn Sie sich einer Schönheitsoperation unterziehen möchten oder vor Kurzem einer solchen unterzogen haben, dann können Sie herausfinden, wie Sie Ihre Narbe pflegen und die Narbenbildung mit KELO-COTE® minimieren.

Mehr

KELO-COTE® wirkt bei Verbrennungsnarben

VERBRENNUNGEN

Wenn Sie große oder empfindliche Brandnarben haben, dann können Sie herausfinden, wie Sie Ihre Narbe pflegen und die Brandnarbenbildung mit KELO-COTE® verringern.

Mehr

KELO-COTE® wirkt bei Operationsnarben

OPERATIONEN

Befürchten Sie die Entstehung einer Narbe aufgrund einer vor Kurzem durchgeführten Operation? Finden Sie heraus, wie Sie Ihre Narbe pflegen und die Narbenbildung mit KELO-COTE® minimieren.

Mehr

KELO-COTE® wirkt bei Kaiserschnittnarben

KAISERSCHNITTE

Hatten Sie einen Kaiserschnitt und möchten Ihre Narbe bestmöglich behandeln? Finden Sie heraus, wie Sie Ihre Narbe pflegen und die Narbenbildung mit KELO-COTE® minimieren.

Mehr

ARTEN VON NARBEN

Eine tiefe Verletzung, Verbrennung, Operation oder Kaiserschnitt hinterlässt immer eine Narbe. Im Idealfall sind und bleiben diese Narben flach, blass, hell und wenig auffällig. Jedoch kann sich das faserreiche Ersatzgewebe, das die Wunde schließt, im Laufe des Heilungsprozesses zu einer auffälligen Narbe entwickeln, oft in Abhängigkeit von der Körperstelle und des Heilungsverlaufes.

Einigen Narben, die sogenannten hypertrophen Narben und Keloide, zeigen eine Zunahme an Größe, zudem werden sie wulstig, sind gerötet, jucken und schmerzen.

scar-keloid-scars-desktop scar-keloid-scars-mobile

KELOIDE

Auch Keloide entstehen durch eine Überproduktion von Bindegewebe. Im Gegensatz zu einer hypertrophen Narbe, die auf das ursprüngliche Verletzungsgebiet begrenzt bleibt, wuchert bei einem Keloid das Bindegewebe über das eigentliche Wundareal hinaus. Das Keloid überzieht somit das Verletzungsgebiet sowie das umgebende, nicht verletzte Gewebe. Die Narben diese Narbentyps sind gerötete, wobei die Farbe von rosa bis dunkelrot variieren kann. Die ungeordnete Wucherung der Narbe kann bis zu einem Jahr nach der Wundheilung einsetzen, häufig wächst das Keloid über mehrere Jahre weiter. Bei Keloiden spielen genetische und hormonelle Faktoren eine Rolle, auch Menschen mit dunklerer Hautfarbe sind häufiger betroffen. Bevorzuge Lokalisationen sind Ohrläppchen, Brust und Nacken.1,2

scar-hypertrophic-scars-desktop scar-hypertrophic-scars-mobile

HYPERTROPHE NARBEN

Bei dieser Narbenart kommt es zu einer überschießenden Bildung von Bindegewebe, wobei dieses verstärkte Bindegewebswachstum auf das ursprüngliche Verletzungsgebiet beschränkt bleibt. Die Narben erscheinen rot, verdickt und erhaben, das Auftreten der Wucherung ist oft mit Juckreiz und Schmerzen verbunden. Diese wulstigen Narben entstehen typischerweise vier bis sechs Wochen nach der Wundheilung, vor diesem Zeitraum erscheinen die Narben völlig unauffällig. Eine hypertrophe Narbe kann sich spontan zurückbilden, der Prozess kann jedoch bis zu einem Jahr oder länger dauern. Wenn sie sich nicht zurückbildet, bleibt meist eine kordelähnliche Narbe zurück.2

1 Devlin-Rooney, K. & James W. (2005) Management and prevention of abnormal scars. Nursing Standard, 19 (28); 45-54. 2 NHS England (September 2017) https://www.nhs.uk/Conditions/Scars/Pages/Introduction.aspx (Zugriff im Oktober 2017)

KELO-COTE® erhalten Sie in der Apotheke und in ausgewählten Dermatologischen Instituten